Johanna Schwediauer

Ich bin Studentin der Klassen Kunst und Kommunikative Praxis und Textiles Gestalten der Universität für angewandte Kunst. Seit letztem Semester beschäftige ich mich in Seminaren mit Vermittlungssituationen und Methoden in der Theorie. Anfang des Sommersemesters habe ich mich entschlossen an dem Projekt „Kunstvermittlung am Soundframe Festival 2010“ teil zu nehmen, um die Theorien und Visionen in der Praxis zu erproben.

Ich habe im Rahmen des Festivals die Kinderworkshops im Zoom Kindermuseum mitkonzipiert und durchgeführt, sowie bei den Schulführungen in der Planung und Durchführung mitgewirkt.

One Comments to “Johanna Schwediauer”

  1. Stella sagt:

    I agree that putting the end foomsret . . . the desired thing . . .as already possessed. Yet the idea that that form of manifestation was here from the beginning , I have to question. I think there has been learning from the beginning. Ignorance is basic, not all-knowingness. As a principle is learned, that super-cedes all the past mistakes that is normal to learning. Yet those mistakes are part of the data-bank, which we may pick-up. Yet we are not compelled to tune into that.

Leave a Reply