Fragestellungen der “kunstdialoge”

Was soll eine zeitgenössische und kritische Kunstvermittlung können?

Transparenz schaffen – Transparent sein – Partizipatorisch sein – (Institutions-) kritisch sein – einen Dialog & Austausch ermöglichen – Vermittlung / Zugänge zu künstlerischen Arbeiten schaffen – Berührungsängste abbauen – Künstlerische Arbeitsweisen / Denkweisen / Prozesse vermitteln – Wahrnehmungsstrukturen öffnen – Wissen vermitteln – Emanzipieren – Aktiv sein – Spaß machen… ???

Gibt es Kunstvermittlungsformate, die all das gleichzeitig können?
 Und sollen sie das überhaupt können?
Oder liegt es vielmehr auch an den Kommunikationsformen der Vermittler_innen und nicht nur an den Formaten?

>>
Was bedeutet künstlerische Kunstvermittlung? Was kann sie? Welche Strategien/Formate gibt es und in welchem Kontext bzw. mit welchem Anspruch/Ziel machen sie Sinn?
Oder auch nicht? Welche Definitionen / welche Formen eines Selbstverständnisses von künstlerischer Kunstvermittlung gibt es?

>>
Kann Kunstvermittlung einem hohen (system-)kritischen Anspruch gerecht werden, oder bleibt sie zumindest zum Teil immer in den Strukturen der uns umgebenden Systeme gefangen? Wenn Ja, welche Strategien könnten dann hilfreich sein, um mit diesem Verhältnis konstruktiv umzugehen, weiterhin Utopien entwickeln und umsetzen zu können ohne dabei die bestehenden Verhältnisse zu verschleiern?

>>
Thema mediale Kunstvermittlung: Welche neuen Medien werden in der KV einge­setzt und welche Möglichkeiten & Probleme ergeben sich durch diese?

>>
Kunstvermittlung vs. Kunstdialoge? Beinhaltet der Begriff Kunstvermittlung einen Widerspruch in sich wenn die Initiatoren_innen einen (system-)kritischen, emanzipatorischen und partizipatorischen Anspruch in Bezug auf ihre Arbeit haben? Wäre damit der Begriff Kunstvermittlung veraltet und bedarf er einer Neudefinition?

>> Führungen, Kunstvermittlung/Kunstdialoge in Institutionen vs. außerhalb von Institutionen, „emanzipiertes Selbstverständnis“ der Kunstvermittlung/Kunstdialoge vs. „Kunstvermittlung als Dienstleistung“

>> Vermittlung von Kunst – Vermittlung von künstlerischen Prozessen

No Comments.

Leave a Reply